Zum Hauptinhalt springen

Blog

Risikomanagement ist hier um zu bleiben – Teil 1

rpa-big

Es ist kein Trend, sondern eine Notwendigkeit! Risikomanagement ist hier, um zu bleiben! Sind Sie bereit?

Risiko ist definitiv keine Eintagsfliege, genau wie andere Themen, die im Laufe der Jahre immer mehr in den Vordergrund gerückt sind, z. B. Datenanalyse und Geschäftsarchitektur, um nur einige zu nennen, darf man das Risiko auf keinen Fall vernachlässigen. Fast jeder Prozess, der ausgeführt wird, ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Die Hoffnung ist, durch Kontrollen das Risiko zu mindern.

Als Mitglieder von Projektteams, die an der Entwicklung von Lösungen für bestehende Geschäftsprobleme arbeiten, sind wir darauf konzentriert, die richtige Lösung zu finden. Oft kann es dem Team entfallen, ganzheitlich darüber nachzudenken, welche Risiken eine bestimmte Lösung für das Unternehmen mit sich bringen könnte.

Ich erinnere mich noch gut daran, dass zu Beginn meiner Tätigkeit als Projektmanager, Entwickler und/oder Unternehmensanalytiker das Hauptrisiko die “dreifache Einschränkung” war.  Bei der dreifachen Einschränkung geht es um den Umfang, die Zeit und das Budget des Projekts als Ganzes. Es wird darauf geachtet, dass der Umfang und das Budget nicht überschritten und Termine nicht verpasst werden. Risiko ist jedoch mehr als das. Es gibt viele verschiedene Arten von Risiken, die zu berücksichtigen sind, wenn Lösungen in Betracht gezogen oder ausgewählt werden, um die geschäftlichen Anforderungen zu erfüllen. Dazu gehören u. a. das Betriebsrisiko (Risiko im Zusammenhang mit den Unternehmensabläufen), das Reputationsrisiko (ein negatives Ereignis, das den Ruf eines Unternehmens gefährden kann), das Kreditrisiko (Risiko des Zahlungsausfalls), das finanzielle Risiko (Risiko des Geldverlusts) und das Risiko der Einhaltung von Gesetzen/Richtlinien (Risiko der Nichteinhaltung von Gesetzen/Richtlinien, dass Geldstrafen oder rechtliche Schritte nach sich ziehen kann), um nur einige zu nennen. Bei der Entwicklung von Lösungen müssen diese Punkte berücksichtigt werden.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie entwickeln eine mobile App-Lösung, mit der Personen schnell auf alle ihre verschiedenen E-Mail-Konten an einem Ort zugreifen können. Die mobile App bietet ein phänomenales Kundenerlebnis, denn die Kunden sind davon begeistert, dass es so viel einfacher ist, sich bei einer Schnittstelle anzumelden als bei mehreren. Mehrere Kunden laden die Anwendung herunter und sind von der Anwendung überzeugt. Nach 30 Tagen, wird der Kunde darüber informiert, dass er ein monatliches Abonnement zahlen muss, um alle Funktionen der Anwendung weiterhin nutzen zu können. Diese Information wurde ihm nicht mitgeteilt. Die Kunden dachten, die App sei kostenlos und ohne Bedingungen.  Ihnen war nicht bewusst, dass nach Ablauf der Testphase einige der Funktionen nicht mehr funktionieren, es sei denn, sie zahlen für das Abonnement. Und genau hier liegt das Problem. Aufgrund dieser Erfahrung haben Sie dem Unternehmen möglicherweise ein Reputationsrisiko, ein finanzielles Risiko und ein potenzielles Risiko in Bezug auf die Einhaltung von Vorschriften auferlegt, um nur einige Beispiele zu nennen.  Die Kunden sind nun nach den 30 Tagen verärgert, das Unternehmen erhält schlechte Bewertungen, und Sie verlieren potenzielle Einnahmen, weil Sie nicht im Voraus alle Bedingungen für die Nutzung der mobilen App offengelegt haben. Der Schwerpunkt lag darauf, ein Produkt auf den Markt zu bringen, um die Konkurrenz zu schlagen oder um sich von ihr abzuheben.  Es hat sich durchaus abgehoben – nur nicht positiv.

Im nächsten Teil dieses Blogs wird Paula Bell Ihnen drei Methoden zur Aufdeckung von Risiken vorstellen.


Biografie: Paula Bell ist zertifizierte Wirtschaftsanalytikerin, Master Life Coach, zertifizierter Diversity & Inclusion Manager und Career Development Coach. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der amerikanischen Wirtschaft in verschiedenen Projektrollen und Branchen. Darüber hinaus leitet Paula seit 20 Jahren erfolgreich ein Beratungsunternehmen, das sich auf Geist, Körper und Seele konzentriert. Ihre Leidenschaft ist es, andere ganzheitlich zu inspirieren, zu motivieren und zu ermutigen. Um mehr über Paula zu erfahren, besuchen Sie ihre Website www.paulaabell.com.

Ähnliche Posts

Aktuelle BPM-Trends und was die Profis nachts wachhält

  • clock 4. May 2022
  • author-icon Melany Joy Beck
  • 0 Kommentare

Prozessverantwortliche im Bereich Operational Excellence nehmen an wichtigen Branchen-Events teil, um aufkommende und zukünftige Herausforderungen, Lösungen und Strategien zu diskutieren. Experten für Business Process Improvement...

Mehr erfahren

Crédit Agricole en Bretagne: Operational Excellence mit Process Mining

  • clock 21. April 2022
  • author-icon Linda Holz
  • 0 Kommentare

Mit mehr als 1,7 Millionen Kund:innen und fast 5.000 Mitarbeiter:innen ist Crédit Agricole en Bretagne der Top Vermögensverwalter in Europa, der wichtigste Kreditgeber für die...

Mehr erfahren

Die perfekte Hochzeit von Process Mining und BPM

  • clock 22. March 2022
  • author-icon Linda Holz
  • 0 Kommentare

  Waren Sie schon einmal in Rennes in der Bretagne? Dann kennen Sie vielleicht die wunderschönen alten Fachwerkhäuser inmitten einer pulsierenden Studentenstadt und die vielen...

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iGrafx BPM Demo

Lernen Sie unsere Business Transformation Platform live kennen!

Close Icon