Zum Hauptinhalt springen
Home » Blog » Ein einzigartiger Moment für die digitale Transformation

Blog

Ein einzigartiger Moment für die digitale Transformation

rpa-big

Charles Araujo ist ein Bestseller-Autor und ein Pionier der digitalen Transformation. In einem seiner aktuellsten Artikel erörtert er die Chancen der Unternehmen ihr Geschäft während der Pandemie zu transformieren und wie ihre Führungskräfte diese Chance nicht realisiert haben oder sie nicht richtig nutzen.

Fast genau ein Jahr ist es her, dass die COVID-19-Pandemie alles in Aufruhr versetzte.

Und seither laufen wir kollektiv auf der Stelle.

Trotz all der Diskussionen über pandemiebedingte Transformation haben die meisten Organisationen  so schnell wie möglich auf eine sich schnell verändernde Realität reagiert. Diese Art der reaktionären Antwort war angemessen und sogar bewundernswert, aber eine echte Transformation war es nicht.

Während wir beginnen, ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen, öffnen sich den Geschäftsführern neue Möglichkeiten. Die meisten werden Sie jedoch nicht nutzen, weil Sie sie entweder gar nicht sehen oder weil Sie nicht darauf vorbereitet sind. Aber das müssen Sie nicht sein.

Das Jahr der Transformation, das keines war

Beginnen wir mit einem Stückchen Wahrheit.

Wir alle kennen den Spruch: „In den letzten Monaten gab es mehr Veränderungen als in den letzten Jahren!“.

Leider stimmt das nicht.

In Wirklichkeit haben wir Organisationen gesehen, die in der Lage waren, jahrelange Trägheit innerhalb weniger Monate zu überwinden. Als jemand, der die meiste Zeit seiner Karriere in großen Unternehmen verbracht hat, verstehe ich die Verwunderung über diese Leistung. Aber das macht es noch lange nicht zu einer Transformation.

Und ich will auch nicht unterstellen, dass es keine großen Anstrengungen gab. Auch wenn die Pandemie Barrieren wie die Mauern von Jericho zum Einsturz brachte, blieben immer noch Jahre der Arbeit übrig, die scheinbar über Nacht erledigt werden mussten. Viele von Ihnen haben sich dieser Herausforderung in bewundernswerter Weise gestellt und außergewöhnliche Ergebnisse erzielt, die den Ruf und den Lebensunterhalt Ihres Unternehmens und in einigen Fällen auch das Leben Ihrer Kunden gerettet haben.

Dennoch müssen wir anerkennen, dass all diese massiven Bemühungen schnell zu reagieren genau das waren: Reaktionen. Sie waren reaktionär. Sie waren wichtig und lobenswert, aber sie waren nicht die jahrelange Transformation in ein paar Wochen, für die sie gehalten wurden – aus zwei einfachen Gründen.

Die erste ist, dass eine echte Transformation eine Neuausrichtung von fast allem erfordert, um die Organisation auf die Bereitstellung eines differenzierten Kundenerlebnisses auszurichten. Zweitens: Echte Transformation braucht Zeit, weil sie eine grundlegende Veränderung der Art und Weise darstellt, wie Menschen funktionieren, arbeiten und interagieren.

Und um diese beiden Ziele zu erreichen, bedarf es noch einer Sache, die in den meisten Unternehmen Mangelware ist.

Die Lücke der „intellektuellen Neugierde“

Ok, ich weiß, dass ich mich hier in einige Schwierigkeiten bringen werde, aber dies ist ein Artikel über die Konfrontation mit einigen harten Wahrheiten, die gesagt werden müssen. Also los geht’s.

Ich denke, dass viele Unternehmen eine große Chance zur Transformation verpasst haben, weil sie in dieser Zeit der pandemiebedingten Störungen nicht mutig genug waren. Besonders nachdem die Organisationen die ersten Monate überstanden hatten, gingen die meisten Unternehmensleiter in einen „abwarten und Tee trinken“-Modus über.

Infolgedessen verpassten die meisten die Gelegenheit, über diese anfängliche Reaktion hinauszugehen und echte Transformationsarbeit zu leisten.

Und das Schlimmste ist, dass die meisten von Ihnen dabei sind, ihre Chance erneut zu verpassen. Der Grund, warum Sie sie damals verpasst haben und warum Sie sie vielleicht wieder verpassen, wenn Sie den Kurs nicht ändern, ist derselbe: ein Mangel an intellektueller Neugierde. Ich habe angedeutet, dass ich mich mit dieser Aussage in Schwierigkeiten bringen werde.

Als ich in den letzten Monaten mit vielen Führungskräften in Unternehmen über ihre Reaktionen auf die Pandemie gesprochen habe, tauchte ein Thema immer wieder auf: die Ausführung. Es macht Sinn, wenn Sie darüber nachdenken. Die Neigung zur Ausführung ist buchstäblich in die Konzeption einer Führungskraft eingebrannt. Das ist Ihr raison d’être.

Für die meisten Führungskräfte in Unternehmen war die Reaktion auf die Pandemie der Moment, um zu glänzen – und es war keine Zeit, um von den bekannten Playbooks abzuweichen. Auch wenn wir es das große Home Office Experiment genannt haben, gab es kaum echte Experimente. Es ging nur um taktische Verlagerungen vom Büro nach Hause, von physisch zu virtuell, von zentral zu dezentral, schlicht und einfach.

Aber nach den anfänglichen Nachwirkungen haben nur wenige Unternehmensleiter einen Schritt zurück gemacht und gefragt: „Was kommt als nächstes?“ Und ich glaube, der Grund dafür ist, dass der nächste Schritt intellektuelle Neugierde erfordert. Sie müssen bereit sein, über die Ausführung hinauszugehen und die Möglichkeiten der Zukunft zu erkunden. Es erfordert, dass Sie eine Vision umsetzen – aber es ist eine Vision, die Sie zuerst entwerfen müssen.

Diese Notwendigkeit einer vorausschauenden, transformativen Vision war jedoch das, was Unternehmensleiter die ganze Zeit von einer echten Transformation abgehalten hat.

Die kommende Chance ergreifen

Während wir alle hoffnungsvoll in eine Zukunft nach der Pandemie blicken, wird sich eine weitere enorme Chance für Unternehmensleiter ergeben. Diese Chance wird existieren, weil die meisten Organisationen sie nicht sehen werden.

Ich weiß, dass sich das etwas paradox und zirkulär anhört, aber die meisten Organisationen werden diese Zeit als eine Zeit sehen, in der sie „zurück zur Normalität“ kommen. Daraus ergibt sich eine Chance für diejenigen Führungskräfte, die diese Zeit stattdessen als eine Zeit sehen, sich für eine andere Zukunft neu zu erfinden. Die Chance wird nur deshalb bestehen, weil die meisten sie nicht als solche sehen werden.

Was die meisten Unternehmen stattdessen tun werden, ist zu versuchen, sich die Teile der letzten zwölf Monate herauszupicken, die entweder gut funktioniert haben oder von denen sie das Gefühl haben, dass Sie sie nicht zurück in die Flasche stecken können. Dann werden Sie den Rest ihrer Energie darauf verwenden, die Leute wieder ins Büro zu bekommen und alles so zu machen, wie es vorher war – als ob nichts passiert wäre.

Aber vielleicht gibt es nie einen besseren Zeitpunkt, um eine grundlegende Transformation in Ihrer Organisation durchzuführen. Die Mauern der Trägheit sind gefallen, und es besteht ein echter Bedarf, die Geschäfts- und Betriebsmodelle der Organisation zu verändern, um sich an unsere neue Realität anzupassen. Aber unbewusst oder nicht, juckt es Ihrer Organisation in den Fingern, diese hohen Mauern der Trägheit wieder aufzubauen, und es mangelt an einer Vision einer neuen, besseren und transformierten Zukunft. Es ist der Weg des geringsten Widerstands, der zurück zu der Art und Weise führt, wie wir denken, dass die Dinge immer funktioniert haben.

Die Intellyx Herangehensweise: Die Zeit für authentische Führung

Es wird jedoch einige wenige Führungskräfte und Organisationen geben, die diesen Moment ergreifen, um ihre Organisationen wirklich für eine neue Ära zu transformieren. Wenn Sie sich zu ihnen zählen wollen, müssen Sie zwei einfache (aber nicht leichte) Dinge erledigen.

Zuerst müssen Sie Ihre Beobachtungsgabe einschalten. In diesem Schritt zahlt sich Ihre intellektuelle Neugier, kombiniert mit einer gesunden Dosis Achtsamkeit, in höchstem Maße aus. Sie müssen vorübergehend das Zepter der Ausführung aus der Hand legen und einfach beobachten, was in der Kultur Ihres Unternehmens, bei Ihren Kunden und in Ihrem Markt wirklich passiert.

Bei dieser Beobachtung geht es nicht darum, sofort einen Angriffsplan zu entwickeln. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um einfach darauf zu achten, wie Ihre Mitarbeiter interagieren, was Ihre Kunden tun und wie die Dinge in den letzten zwölf Monaten funktioniert und sich verändert haben. Sie werden sicher Dinge finden, bei denen Sie sich fragen, warum Menschen auf eine bestimmte Art und Weise reagieren oder Dinge tun. Lassen Sie sich auf diese Neugier ein, erforschen Sie die Fragen und sehen Sie, wohin die Antworten Sie führen.

Das große Problem bei der Erarbeitung einer Vision für die einzigartige Zukunft Ihres Teams und Ihrer Organisation ist, dass es kein einfaches Playbook gibt, dem man folgen kann. Das müssen Sie sich selbst ausdenken. Aber wenn Sie sich ernsthaft auf diesen Weg begeben, wird Ihre Vision für die Zukunft beginnen, sich zu realisieren.

Da dies der Fall ist, besteht der zweite Schritt lediglich darin, danach zu handeln. Dieser Schritt ist kein Akt der Klarheit. Es ist ein Akt des Mutes. Er verlangt, dass Sie sich von Ihren Konkurrenten abheben – dass Sie sich von der „Rückkehr zur Normalität“ abwenden und stattdessen bereit sind, diesen Moment zu nutzen, um sich neu vorzustellen, wer Sie als Führungskraft und als Organisation sind.

Ihr Moment rückt schnell näher. Welchen Weg werden Sie wählen?

© 2021, Intellyx, LLC. Intellyx veröffentlicht die wöchentlichen Newsletter „Cortex“ und „Brain Candy“ und berät Unternehmensleiter und Technologieanbieter bei ihren Strategien zur digitalen Transformation. Intellyx behält die redaktionelle Kontrolle über den Inhalt dieses Dokuments. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist keine der in diesem Artikel erwähnten Parteien Kunde von Intellyx.

 

 

Autor: Charles Araujo

Principal Analyst bei Intellyx und Gründer vom „Institute of Digital Transformation“

LinkedIn Profil

 

 

Ähnliche Posts

Perspektivebenen - Das System (Teil 1)

  • clock 8. June 2021
  • author-icon Paula Bell
  • 0 Kommentare

Nachdem wir Perspektivebene 4 rund um die Geschäftsregeln abgeschlossen haben und unser spezielles Bonus-Interview mit Robert Thacker zur Prozess-Analyse sowie Prozess-Automatisierung geführt haben, ist es nun an...

Mehr erfahren

QuickMap - Prozesslandkarten im Handumdrehen erstellen!

  • clock 25. May 2021
  • author-icon Robert Thacker
  • 0 Kommentare

Dieses Szenario ist Ihnen bestimmt bekannt – Sie sind in einem Meeting mit Ihrem Stakeholder und/oder Fachexperten und plötzlich realisieren Sie, dass der Prozess über...

Mehr erfahren

Verstehen Sie Ihren Prozess - Schritt für Schritt

  • clock 18. May 2021
  • author-icon Robert Thacker
  • 0 Kommentare

Einer der zentralsten Funktion von Process Knowledge Management ist Kontext für Prozessperformer zu schaffen, um den manuellen Prozess effektiv und genau ausführen zu können. Jedoch...

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.